Vergnügt, erlöst, befreit - Kreiskirchentag feiert Reformationsjubiläum vom 30.6.-2.7. in Wesel

Start mit Festkonzert am Freitagabend - Samstag ist Jugendtag - Sonntag ist das Fest der Gemeinden und Einrichtungen

Den Auftakt des Festwochenendes bildet ein außergewöhnliches klassisches Konzert im Dom, am Freitagabend 30.6. um 19 Uhr. Die „Sächsische Bläserphilharmonie“, ein renommiertes Orchester mit ca. 30 Musikern, führt mit „HYMNUS“ ein Werk auf, das „Lutherische Choralfantasien in klassischen und modernen Gewand zu einem musikalischen Hochgenuss macht. Eintrittskarten sind im Vorverkauf in Wesels Buchhandlungen bzw. im Gemeindeamt für 18 Euro / ermäßigt 13 Euro erhältlich sowie an der Abendkasse für 20 bzw. 15 Euro.

 

Am Samstag, 1.7., werden über 200 Konfirmanden und Jugendliche beim Jugendtag von 11 bis 17.30 Uhr den Großen Markt um den Dom bevölkern. Im Mittelpunkt steht ein Plan- und Rollenspiel, das Luthers Reform in unserer Zeit nachspielen lässt. Drumherum gibt es zahlreiche Angebote in Sachen Spiel, Gemeinschaft, Musik, Verpflegung etc.

 

Das Fest der Gemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises am Sonntag, 2.7., ist der Höhepunkt des Kreiskirchentages. Es startet mit einem für den ganzen Kirchenkreis zentralen Gottesdienst um 11 Uhr im Willibrordi-Dom. In allen Gemeinden des Kirchenkreises Wesel ist dann an diesem  Sonntag ausnahmsweise kein weiterer Gottesdienst. Danach öffnen die Stände der Gemeinden und Einrichtungen ihren Markt der Möglichkeiten und das Programm auf der Bühne am Markt beginnt. Gospel- und Kinderchöre sowie Bläserensembles treten auf. Es gibt allerlei Unterhaltung und Aktionen mit Spiel und Spaß für Jung und Alt rund um das Thema Reformation und „Evangelisch-Sein-Heute“. Die Einrichtungen stellen sich mit ihren Angeboten und Themen der Öffentlichkeit vor. Für Kinder und Jugendliche gibt es spezielle Aktivitäten. Ein Catering-Service, eine Cafeteria und ein Eine-Welt-Stand sorgen für das leibliche Wohl. Der Tag endet um 17.30 mit einer Abschlussandacht von der Bühne am Markt.

 

Die Besucher und Besucherinnen werden gebeten, nach Möglichkeit klimaneutral anzureisen. Ein großer Fahrradparkplatz ist vorhanden, es gibt gute Zugverbindungen nach Wesel. Wer mit dem Auto anreist, kann die Tiefgarage unterhalb des Marktes nutzen mit ausreichend Parkplätzen.