Osterferienspaß im Jugendhaus Come-In

Auch in den diesjährigen Osterferien gab es vom 10. - 13.04. wieder ein buntes und unterhaltendes Programm für Kinder im Alter von 6-12 Jahren.

Unter der Leitung des Jahrespraktikanten der Evangelischen Jugend Wesel Sascha Pauls, des FSJlers Jona Kielmann und mehrerer engagierter ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen, erlebten die Mädchen und Jungen vier spannende Tage rund ums Thema "Film und Fernsehen". So gab es die Jediritter-Ausbildung in einer weit entfernten Galaxie, den verrückten Alltag als Zauberschüler/In, das Entdecken einer fantastischen Welt und natürlich eine Kochshow zum Mitmachen.

 

Am Montag durften sich die Kinder in den Disziplinen Wahrnehmung, Gehorsam, Stärke, Beherrschung und Geschicklichkeit unter Beweis stellen, um am Ende mit einem selbst gebastelten Lichtschwert die Jedischule abzuschließen.

Dienstags ging es dann in eine verborgene Magieschule. Hier war Fantasie das Stichwort, denn  hier lernten die kleinen Zauberlehrlinge in den verschiedenen Zauberfächern beispielsweise Tränke zu mischen, Quidditch zu spielen,  magische Geschöpfe zu pflegen und sich gegen dunkle Mächte zu verteidigen. Letzteres kam ihm Finale das Tages auch direkt zum Einsatz.

Am Mittwoch war das Chaosspiel zum Thema Disney an der Reihe. Bei diesem arbeiten die Kinder in Teams zusammen und versuchen ihre Spielfigur auf einem Spielfeld (siehe Bild) als Erste ins Ziel zu bringen. Um das zu schaffen, gilt es, verschiedenste Aufgaben zu lösen und Karten zu finden, welche im ganzen Jugendhaus versteckt sind. Anschließend wurde dann zur Entspannung ein Film gezeigt.

Seine Fähigkeiten in der Küche konnte man am Donnerstag präsentieren. Nach gemeinsamen Einkaufen, gar nicht allzu chaotischem Kochen und selbsverständlich dem Essen, einigte sich die Jury auf ein Unentschieden zwischen den beiden konkurrierenden Gruppen.

Auf dem Foto abgebildet sind Sascha Pauls, Jona Kielmann (vorne) und die ehrenamtlichen Teamer und Teamerinnen, welche nicht nur in den vier Tagen, sondern auch bereits bei der Planung sehr aktiv waren: (hinten, von links) Julienne Hocke, Miriam Hendriks, Lea Matus, Tjaarda Rehe, Tim Distel, Hannah Sondernmann, Madeline Celine Pietruszewska.

                                                                                                          Jona Kielmann & Sascha Pauls