Erntedank auf dem Bauerhof

Ein Gottesdienst am anderen Ort im Jubiläumsjahr der Friedenskirche

Der Gottesdienst zum Erntedankfest am 2. Oktober fand im Jubiläumsjahr der Friedenskirche auf dem Hof Schmellekamp/Luschnat am Hessenweg statt. Die Remise war zur Kirche umgabut: Wo sonst Traktoren und andere Landmaschinen stehen, war Platz zum Singen, Hören und Beten. Mit einem Altar aus Stroh, einem Kreuz an der Wand und vielen Bänken, die sich am Sonntagmorgen füllten. Denn Beginn markierte diesmal nicht das Glockengeläut, sondern der Bläserchor.

Eine Erntekrone und Erntegaben am Altar zeigten, zu welchem Anlass dieser Gottesdienst gefeiert wurde. Besonders war auch die Predigt. Presbyterin Heike Luschnat fiel Pfarrer Christoph Kock gelegentlich ins Wort, um Erfahrungen aus der Landwirtschaft zu Gehör zu bringen und aktuelle Probleme wie den Preisverfall der Milch zu benennen. Alles begann mit ihrem Ärger, dass ausgerechnet das Evangelium zum Erntedankfest von einem Landwirt handelt, der als warnendes Beispiel für Habgier herhalten muss. So kamen Bibeltext und Gegenwart miteinander in Gespräch.
Im Anschluss waren die Besucherinnen und Besucher zum Kaffeetrinken eingeladen. Die Pfandfinder Herz-Jesu hatten für Waffeln gesorgt. Ein Grund mehr, um noch etwas zu bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an alle, die dafür gesorgt haben, dass der Entedank-Gottesdienst an diesem Ort stattfinden konnte. Vor allem an Margret und Herbert Schmellekamp sowie an Heike, Thorsten, Björn und Kirsten Luschnat.

Christoph Kock, Pfarrer

(Fotos: Thomas Fischer, Throsten Luschnat)

 

Nach dem Erntedankfest geht es (noch einmal) weiter: Das 50. Jubiläum feiern wir ein Jahr lang im Kirchenjahr 2015/16. Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen steht hier zum Download bereit (bitte auf das Logo klicken):