25 Jahre Seniorentanz: Jubiläumsfeier an der Gnadenkirche

Seit März 1991 tanzen sie und feierten im April im Gemeindehaus Gnadenkirche ein schönes Tanzfest

Zum Fest am 11. April im Gemeindehaus war auch der „Fröhliche Tanzkreis“ vom Bogen eingeladen, dessen Leiterin Renate Bölting herzlich gratulierte. Weitere Gratulanten waren Pfarrerin Goldbach und Pfarrer Brödenfeld, beide beeindruckt vom langen Bestehen dieses Kreises. In ihrem persönlichen Rückblick sagte Annelene Heyermann, dass von den 10 Personen, die am 4. März 1991 den Seniorentanzkreis gründeten, sie als einzige noch lebt. Drei Damen, die kurz darauf hinzu kamen, sind aber bis heute dabei, nämlich Inge Beenen, Ingrid Schäfers und Irmgard Körfer. Sie und all die anderen sind der Beweis dafür, wie fit der (durchaus anspruchsvolle) Seniorentanz Körper und Geist hält. Der 1996 gegründete Tanzkeis am Lauerhaas schloss sich 2008 mit dem Kreis an der Gnadenkirche zusammen. Ohnehin kommen die Tänzerinnen aus ganz Wesel. Schön ist, dass mit Elvire Weuster die Nachfolgerin „sozusagen schon in den Startlöchern steht“.

 

 

Sehr großer Beliebtheit erfreuen sich die seit 1995 durchgeführten, einwöchigen Freizeiten im „Haus Haard“, wo neben dem Tanzen und der Geselligkeit auch stets interessante Besichtigungen oder Ausstellungsbesuche zum Programm gehören. Immer ist aber noch genug Zeit für Kuchen im Café Sternemann!

Natürlich wurde oft getanzt an diesem Nachmittag, zudem gab es viel zu lachen, als Gabriele Becker als Witwe Bolte und Onkel Fritz - mit jeweils toller Verkleidung - von den Streichen von Max und Moritz erzählte. Und beim ausgiebigen Kaffeetrinken war viel Zeit zum Plaudern und Austausch zwischen den Jubilaren und ihren Gästen.