Gemeinde gratuliert Walter Stempel an Nikolaus

Der frühere Weseler Superintendent und Pastor am Willibrordi-Dom feiert 80. Geburtstag

Walter Stempel, Weseler Gemeindepastor am Dom und früherer Superintendent wird an Nikolaus 80 Jahre alt. Die Evangelische Kirchengemeinde gratuliert ihrem verdienten Ruheständler und gibt einen kleinen Empfang in den Räumlichkeiten des Lutherhauses am 6.12. ab 11 Uhr.Walter Stempel beim Vortrag zum 60. Jubiläum des Weseler Dombauvereins (2007), Foto: Horst KramerWalter Stempel beim Vortrag zum 60. Jubiläum des Weseler Dombauvereins (2007), Foto: Horst Kramer

Geboren wurde Walter Stempel am 06.12.1930 in Duisburg. Er studierte Evangelische Theologie in Wuppertal, Göttingen und Bonn und wurde am 26.6.60 zum Pfarrer ordiniert. Einige Jahre wirkte er als Pastor der Schülerbibelkreise Rheinland in Wuppertal. Dann wurde er am 11.09.1963 in die 1. Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Wesel gewählt und am 20.10.63 eingeführt.

Später wurde er von der Kreissynode Wesel zum  Superintendenten gewählt und hatte das Amt vom 08.12.1972 bis zum 10.12.1988 inne.

Weitere Verdienste für die Kirchengemeinde und die Stadt Wesel hat er sich u.a. als Mitglied im Vorstand des Dombauvereins erworben, dessen Vorsitzender er auch viele Jahre war (1987-2001). Außerdem war er lange Jahre Vorsitzender im Aufsichtsrat des Evangelischen Krankenhauses.  Er baute die Einrichtung der Evangelischen Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle 1972 auf und war Mit-Initiator und federführend für die Einrichtung der Seniorenbegegnungsstätte 1985 tätig. Auch sorgte er mit dafür, dass der Dienst der ökumenischen Telefonseelsorge Niederrhein-Westmünsterland 1982 eingeführt wurde.Altsuperintendent Walter Stempel im Gespräch mit Superintendent Dieter Schütte (Foto: Horst Kramer)Altsuperintendent Walter Stempel im Gespräch mit Superintendent Dieter Schütte (Foto: Horst Kramer)

1992 wurde er pensioniert.  Im Ruhestand war er bislang sehr aktiv. U.a. half er mit beim Aufbau der Dombau-Stiftung und leitete das Kirchenarchiv der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel. Für seine Verdienste wurde ihm u.a. der Ehrenring der Stadt Wesel 1995 verlieren.

Walter Stempel hat drei Kinder und ist verwitwet.

 



Artikel Nr. 675 von Albrecht Holthuis, erstellt: 03.12.2010, letzte Änderung: 12.06.2014
Schlagworte: