Delegation der Eine Welt Gruppe Wesel nach El Salvador verabschiedet

Vier Teilnehmer besuchen Dorfgemeinden Ciudad Romero und Nueva Esparanza

Die vier Reiseteilnehmer einer Reisegruppe aus der Eine-Welt-Gruppe Wesel wünschten sich zum Aufbruch ihrer 14-tägigen Reise nach El Salvador einen Start mit Reise-Segen. Mit Pfarrer Holthuis traf man sich vor der Abreise in der Kirche am Lauerhaas am Mittwoch, 17. März

Inzwischen sind alle vier in der Hauptstadt El Salvadors (San Salvador) sicher gelandet. Sie machen sich zusammen mit den anderen Teilnehmer einer Gruppe vom Niederrhein in den nächsten Tagen auf den Weg zu den Gemeinden Ciudad Romero und Nueva Esperanza, zu denen mittlerweile seit vielen Jahren enge Beziehungen bestehen. Ziel der Reise ist es, so Eine-Welt-Gruppen-Leiter Klaus Bauer, " die bestehende Die Delegation aus Wesel vor der Kirche am Lauerhaas: Lena Witzner, Klaus Bauer, Clara Wagner und Lisa Mindthoff (v.l.n.r.)Die Delegation aus Wesel vor der Kirche am Lauerhaas: Lena Witzner, Klaus Bauer, Clara Wagner und Lisa Mindthoff (v.l.n.r.)Partnerschaft auf eine breitere Basis zu stellen und eine Jugendbegegnung zu initieren." So gehören vor allem auch Begegnungen mit Jugendlichen und die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Landes zum Programm.

Zudem besuchen die Teilnehmer die Projekte, die von der Eine-Welt-Gruppe seit Jahren unterstützt werden. Vor einigen Monaten waren bereits zwei Frauen aus El Salvador in Wesel.

Die Evangelische Kirchengemeinde unterstützt die jugendlichen Teilnehmerinnen mit einem Zuschuss zu den Reisekosten. Pfarrer Holthuis überreichte den Teilnehmer ein Umhängekreuz als Geschenk und gab ihnen ein spanisches Kirchenlied mit auf die Reise.