Pfarrerin Brandt einstimmig gewählt

Presbyterium bestimmte die neue Pfarrerin für den Dom

Sarah Brandt wird nach ihrer Wahl und nach Ablauf der obligatorischen Widerspruchsfristen am 1. Advent (2. Dezember) in ihr Amt eingeführt.

Einstimmig - mit 29 von 29 Stimmen - wurde Sarah Brandt am Montag, 1. Oktober, im Verlauf eines Wahlgottesdienstes unter der Leitung von Superintendent Dieter Schütte als neue Pfarrerin am Willibrordi-Dom gewählt. Das Ergebnis wird nun in den nächsten Wochen in den Gottesdiensten bekanntgegeben. Wenn es bis Ablauf der Frist am 22. Oktober keinen begründeten Einspruch gegen diese Wahl von Gemeindegliedern gibt, wird Sarah Brandt aus Dinslaken am 2. Dezember in ihre neue Pfarrstelle am Dom (Nordbezirk) eingeführt werden.Pfarrerin Sarah Brandt (Foto:privat)Pfarrerin Sarah Brandt (Foto:privat)

Die Wahl wurde durch eine geheime Abstimmung der Mitglieder des Presbyteriums im Gottesdienst vollzogen. Nach Bekanntgabe des Ergebnisses durch den Superintendenten gab es spontan Applaus im Willibrordi-Dom. Pfarrerin Brandt wird damit die Nachfolge von Pfarrer Lucka- von Eerde antreten, der Anfang des Jahres einen neuen Dienst als Seelsorger in einer Justizvollzugsanstalt angetreten hat.

Die Arbeit des Pfarrstellungbesetzungsausschusses unter der Leitung von Pfarrerin Biebersdorf ist damit durch diese Entscheidung zu einem Abschluss gekommen. In der Zwischenzeit waren etliche Bewerbungsgespräche zu führen und Gastgottesdienste etc. zu organisieren. Frau Pfarrerin Brandt hatte zudem einen Probegottesdienst im Dom gehalten sowie eine sogenannte "Probekatechese", bei der Konfirmanden unterrichtet werden sollen.Pfarrerin Brandt bei der Begrüßung in ihrem ProbegottesdienstPfarrerin Brandt bei der Begrüßung in ihrem Probegottesdienst