Weseler Christen sollen fürs Wohl ihrer Stadt eintreten

Gut besucht war der ökumenische Gottesdienst zum Stadtjubiläum

Geschätzte 600-700 Besucher nahmen am ökumenischen Stadtgottesdienst an Pfingstmontag auf dem Großen Markt teil. Er stand unter dem Motto "Suchet der Stadt Bestes ... und betet für sie! Im Gottesdienst traten vier historische Gestalten aus der Stadtgeschichte Wesels auf, die im Dialog mit Jeremia darüber sprachen, wie sie damals für das Wohl der Stadt eingetreten seien. Musikalisch unterstützt wurden die Besucher durch "das Himmelfahrtskommando" , eine Kirchenband von der katholischen Kirchengemeinde, sowie durch einen Bläserchor aus der Ev. Kirchengemeinde. Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und viele weitere Weseler waren der Einladung gefolgt. Jeremia (dargestellt von Pastoralreferent Raphael Günter) lud mit den historischen Gestalten dazu ein, Sonnenblumensamen zu pflanzen, um die Stadt erblühen zu lassen.

Im weiteren folgen einige Fotos von Volker Hoffmann und Martina Biebersdorf