"Come On, a-Let’s Go!"

Gospelmusical in der Friedenskirche

Am 4. Advent war der Gospelchor QuintusSense mit einer musikalischen Zeitreise in der Friedenskirche zu Gast.

Am 4. Advent war die Friedenskirche voll besetzt. Viele Menschen waren gekommen, um sich mit dem Gospelchor QuintusSense auf Weihnachten einzustimmen. Mit seinem Musical „Come on, a-let’s go!“ von Quintus N. Sachs setzte der Chor die Weihnachtsgeschichte in Szene und stellte sie zugleich in einen weitgespannten biblischen Horizont.


"Come on and let's go to Bethlehem". Mit Rucksäcken und in Wanderstiefeln zog der Chor singend in die Kirche ein - eine Pilgergruppe auf der Suche nach dem neuen König, dessen Geburt in Bethlehem erwartet wird.

Der Chor nahm das Publikum mit auf eine biblische Zeitreise, die mit den Ursprüngen des christlichen Glaubens im Alten Testament begann, und erzählte von Moses, König David und König Salomon. Die singende Pilgergruppe traf auf Maria (Mitte) und Elisabeth (rechts unten), die beide ein Kind erwarten.

Sie begegnete den Hirten auf den Feldern vor Bethlehem und gelangte schließlich zur Krippe. Ein Höhepunkt des Musicals: Die mitwirkenden Kinder betrachteten das Kind in der beleuchteten Krippe und der Chor sang, im Halbdunkel um den Altar stehend, vom neugeborenen Retter. Dann folgte der Chor Jesu Leben und Wirken, bevor mit "Church on fire" die Gegenwart wieder in Blick kam: Die Gemeinschaft derer, die Jesus nachfolgen.
Die rund 300 Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten eine besondere und mitreißende Form der Verkündigung. Evangelium, das ins Ohr geht und das Herz erreicht: Gospel eben.
Vielen Dank an QuintusSense für eine bewegende Veranstaltung im Jubiläumsjahr der Friedenskirche.

Christoph Kock, Pfarrer / (Fotos: Wilfried Bühnen)

Auf dem Weg:

QuintusSense als singende Pilgergruppe auf dem Weg nach Bethlehem.              

   

Das Ziel erreicht:

Die Pilgerschar an der Krippe in Bethlehem.

   

Weiter geht's:

"Church on fire". Am Schluss der Reise, die einen neuen Anfang birgt.

 

Nach dem Konzert geht es weiter: Das 50. Jubiläum feiern wir ein Jahr lang im Kirchenjahr 2015/16. Eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen steht hier zum Download bereit (bitte auf das Logo klicken):