Verabschiedung von Elena Lebedeva

Nach beinahe 19 Jahren verlässt Elena Lebedeva die Gnadenkirche

Am Sonntag, 28. August 2016, saß sie zum letzten Mal auf der Orgelempore in der Gnadenkirche: Mit "Somewhere over the Rainbow" verabschiedete sich Elena Lebedeva von den Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern. Etliche waren gekommen, um sie nach dem Gottesdienst mit Applaus im Vorraum zu empfangen und noch ein bisschen bei einer Tasse Kaffee zu plaudern. Leider konnte Pfarrer Thomas Brödenfeld nicht dabei sein, da er eine Verpflichtung als Superintendent in der Kirchengemeinde Emmerich wahrnehmen musste. Wie Pfarrerin Heidrun Goldbach bei ihrer Gratulationsansprache hervorhob, verbindet die beiden nämlich der erste Gottesdienst an der Gnadenkirche: Für ihn als dorthin gewechselten Pfarrer, für sie als Organistin. Unter den Gästen war auch der ehemalige Pfarrer an der Gnadenkirche, Klaus Vogel, der viele Jahre mit Frau Lebedeva zusammengearbeitet hatte und sich auch gut an die Konzerte im Gemeindehaus erinnerte. Vielleicht sieht und vor allem hört man sie ja bei einem solchen Anlass auch noch einmal dort. Viele gute Wünsche begleiten Elena Lebedeva, die sich nun ihrer Lehrtätigkeit in verschiedenen Musikschulen und ihren Konzerten widmen möchte.