Sigrid Strauf ist verstorben

Viele Jahre war Sigrid Strauf Presbyterin an der Gnadenkirche.

Sigrid Strauf 1945 - 2015

Viele werden sich an sie erinnern, denn Sigrid Strauf war sehr präsent in der Kirchengemeinde Wesel: Viele Jahre war sie Presbyterin im Bezirk Gnadenkirche und arbeitete im Vorstand des Evangelischen Kinderheimes mit. Die Jugendarbeit lag der ausgebildeten Pädagogin - sie war vor ihrem Ruhestand Lehrerin in Oberhausen - am Herzen. Aber sie versuchte auch, mehr Menschen mittleren Alters für das Gemeindeleben zu interessieren. Für sie selber war der Mittwochabend im Gemeindehaus Wackenbrucher Straße ein feststehender Termin: Dann fanden nämlich die wöchentlichen Proben des Kirchenchores statt, die sie nur ungern verpasste und mit dem sie über die Jahre bei unzähligen Gottesdiensten - gemeinsam mit ihrem Mann Bruno - sang. Nach der Auflösung des Kirchenchores der Gnadenkirche freute sie sich, in der Domkantorei weitersingen zu können. Sie engagierte sich auch ehrenamtlich im Evangelischen Krankenhaus, nämlich im Besuchsdienstkreis, der von Pfarrerin Gawehn geleitet wird. Selbst als sie schon schwer erkrankt war, war es ihr weiterhin wichtig, zu den monatlichen Treffen zu kommen und den Kontakt zu den anderen Mitarbeitenden im Besuchsdienst zu halten.

Ihre heitere und freundliche Art, ihre Zugewandtheit, die sie noch an andere denken ließ, als es ihr selbst schon sehr schlecht ging, wird vielen schmerzlich fehlen. Der Umgang mit der schweren Erkrankung, ihr Gottvertrauen bis zum Ende, haben viele Menschen sehr beeindruckt. Sie starb ein halbes Jahr nach ihrem 70. Geburtstag. Wir trauern mit ihrem Mann Bruno, den Kindern und Enkelkindern um eine sehr liebenswerte und engagierte Frau.