Neue Bezirksgrenzen vorgestellt - ab April 2011 werden statt 6 nur noch 5 Pfarrstellen zur Verfügung stehen

Freundliche Diskussion bei der Gemeindeversammlung im Lutherhaus

Mit der Pensionierung von Pfarrer Klaus Vogel im April 2011 verliert die Evangelische Kirchengemeinde Wesel aufgrund neuer Vorgaben der Landeskirche (Evangelische Kirche im Rheinland) die Pfarrstelle des 7. Pfarrbezirks (Gnadenkirche, Bezirk Wittenberg). Statt bislang sechs „voller“ Pfarrstellen wird die Kirchengemeinde im kommenden Jahr nur noch über fünf verfügen. Somit werden dann zukünftig ab April 2011 im Durchschnitt ca. 3000 Gemeindemitglieder (bislang ca. 2500) pro voller Pfarrstelle von den verbleibenden Pfarrstelleninhabern versorgt werden.

Aus diesem Grund hatte sich das Presbyterium in den letzten Monaten mit der Festlegung neuer Pfarrbezirksgrenzen beschäftigt, Vorschläge diskutiert und in der Sitzung vom 3. Mai einen Beschluss gefasst. Auf einer Gemeindeversammlung am 9. Juli um 17 Uhr im Lutherhaus (Luthersaal) wurde nun das vom Presbyterium beschlossene Modell der Gemeinde bekanntgemacht , das endgültig im April 2011 in Kraft tritt. Danach werden ungefähr 20 Prozent der Gemeindemitglieder zukünftig für Amtshandlungen (Taufe, Konfirmation, Trauung, Beerdigung etc.) und seelsorgliche Dienste einen neuen Pfarrer bzw. Pfarrerin als Ansprechpartner/in erhalten.

Die genauen Einzelheiten und Änderungen wurden von den Pfarrerinnen Martina Biebersdorf und Susanne Kock mit dem passenden Kartenmaterial vorgestellt. Pfarrer Thomas Brödenfeld hatte zuvor den Hintergrund erläutert und eine Andacht gehalten. Die anschließende Fragerunde leitete Pfarrerin Gesine Gawehn. Die trotz der brütenden Hitze gekommenen 60 Gemeindeglieder nahmen die Änderungen, die aufgrund finanzieller und demographischer Gesichtspunkte nötig sind, durchweg mit Verständnis auf.

Ab August 2010 gilt die neue Aufteilung bereits für die Konfirmanden und Konfirmandinnen, die nach den Sommerferien mit dem Unterricht beginnen.

Anbei eine PDF-Datei mit dem Kartenmaterial zum Verlauf der neuen Grenzen:

Symbol für ein PDF-DokumentDie neuen Grenzen anhand des Weseler Stadtplans

Im folgenden ersehen die Veränderungen anhand der Straßenbezeichnungen:

Zugänge Bezirk 5 (Friedenskirche)

Aus Bezirk 2 (Willibrordi-Dom): Abelstraße ab Nr. 14/45, Grünstraße Nr. 15–49c/ 16–52c, Helenenweg, In der Dell, Kartäuserweg, Keramagstraße, Mühlenweg,Stoppenbergstraße

Aus Bezirk 1 (Kirche am Lauerhaas): Am Sportplatz, Auf dem Heiken, Eckweg,Helmut-Stieff-Weg, Julius-Leber-Straße bis Nr. 9/10, Klettenweg, Ludwig-Beck-Weg, Nesselweg, Wilhelm-Canaris-Straße

Zugänge Bezirk 2 und 6 (Willibrordi-Dom)

Zu Bezirk 2 (Lucka-von Eerde) aus Bezirk 3 (Gnadenkirche):

Am Birkenfeld, Andreas-Vesalius-Straße, Blücherstraße, Brüner LandstraßeNr. 2–80, Franziskusstraße, Fritz-Haber-Straße, Gelißstraße, Gneisenaustraße, Hartstraße, Kraftstraße, Schepersweg, Seydlitzstraße, Tiergartenstraße, Yorckstraße,Zietenstraße

Zu Bezirk 2 (Lucka von Eerde) aus Bezirk 1 (Lauerhaas): Am Blaufuß, Brüner Landstraße Nr. 1–81, Mercatorstraße, Robert-Bunsen-Straße, W.v.-Siemens-Straße

Zu Bezirk 6 (Biebersdorf) aus Bezirk 3 (Gnadenkirche): Bülowstraße, Friedenstraße ab Nr. 9/ 68, Halterner Straße, Julius-Niehues-Straße, Neuhauskamp, Quadenweg, Reitzensteinstraße, Scharnhorststraße, Springenbergpark

Zugänge Bezirk 1 und 4 (Lauerhaas)

Aus Bezirk 7 (Gnadenkirche): Am Langen Reck, Am Schepersfeld ab Nr. 41/52, Am Texas, Blumenstraße, Dahlienweg, Dorstener Straße, Eldringstraße, Fliederweg,Geranienweg, Kirchturmstraße, Mittelstraße, Nelkenstraße, Orchideenweg, Regnitstraße, Rosenstraße, Rudolf-Diesel-Straße, Schafweg, Schermbecker Landstraße 83–109, Tulpenstraße

Symbol für ein PDF-DokumentZeitungsbeitrag von Fritz Schubert vom 9.7. (Rheinische Post)

Symbol für ein PDF-DokumentZeitungsbeitrag von Joachim Freund vom 9.7. (NRZ)