Evangelische Gemeinde Wesel verkauft zwei Immobilien

Das Gemeindezentrum Wittenberg geht an die Stadtmission, der alte Kindergarten Gabainstraßean die Stadt Wesel

Was vor Jahren schon vom Presbyterium  beschlossen wurde, ist nun amtlich: Das Gemeindezentrum Wittenberg in der Alexander-von-Humboldstraße wird verkauft und  zum 1. Juli offiziell den Besitzer wechseln. Die  Stadtmission Wesel wird das Haus nun  zu ihrem Gemeindezentrum einrichten. In den ersten Wochen des Jahres konnte schließlich eine Einigung in den Verkaufsverhandlungen erzielt werden. Schweren Herzens – so der Vorsitzende des Presbyteriums Pfarrer Thomas Brödenfeld - trennt sich damit die Evangelische Kirchengemeinde Wesel von einem ihrer Gemeindehäuser. Geschuldet sei dieses vor allem aufgrund der Verknappung der finanziellen Möglichkeiten, die eine Konzentration der Arbeitsbereiche und der Immobilien erforderlich mache. Trotz dieses traurigen Abschiedes sei man dennoch froh,  mit der Stadtmission, wieder einen kirchlichen Träger für das Gemeindehaus gefunden zu haben.

Zeitlich parallel dazu wird in dem Pfarrbezirk auch die Pfarrstelle, die Pfarrer Vogel noch wenige Wochen innehat, nach Eintritt in den Ruhestand im April, endgültig aufgehoben. Deshalb wurden auf Beschluss des Presbyteriums die Bezirksgrenzen für die Pfarrbezirke bereits im vergangen Jahr neu festgelegt. Diese Regelung tritt nun nach der Verabschiedung von Pfarrer Klaus Vogel im April in Kraft.

Auch das alte ehemalige Kindergartendomizil an der Gabainstraße (zwischenzeitlich für einige Jahre von der Montessori-Schule angemietet) wird verkauft und zwar an die Stadt Wesel. Die Stadt wird den Kindergarten nach den Sommerferien erweitern und umbauen und sucht bereits nach einem neuen Träger. Im Sommer 2012 soll hier der  neue Kindergarten in Betrieb gehen.