Unterwegs mit dem Kirchenchor

Der Kirchenchor Lauerhaas machte eine viertägige Tour im Harz

Der Kirchenchor Lauerhaas war kurz nach Ostern für einige Tage im Harz unterwegs. Mit 40 Personen erkundete man – organisiert von den Eheleuten Krieg – u.a. die Städte Goslar, Quedlinburg sowie Wernigerode und gestaltete zum Abschluss einen Gottesdienst in Hahnenklee mit.

Quartier bezog die Gruppe bei ihrer viertägigen Tour in einem Hotel in Goslar. Die frühere freie Reichsstadt Goslar  ist mit ihrer Altstadt und dem Erzbergwerk Rammelsberg Teil des "Weltkulturerbes der Menschheit". Von dort erkundeten die Reiseteilnehmer den Ostharz und besichtigten u.a. den Halberstädter Dom mit dem einzigartigen Domschatz. In Quedlinburg gab es fast 1000 Fachwerkhäuser in der historischen Altstadt zu bestaunen. Ein Erlebnis der besonderen Art war  am nächsten Tag die Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den tiefverschneiten Brocken. Bei gefühlten  -14° und nur 5m Sicht landeten die Teilnehmer statt im Frühling mitten im Winter. Vom Bahnsteig aus war das nahe gelegene Brockenhaus nicht zu sehen. Zurück in Wernigerode gab es bei der Stadtführung Sonnenschein pur und endlich einen freien Blick auf den Berg der Hexen und Sagen. Abschluss und Höhepunkt bildete die Beteiligung am Gottesdienst in der Stabkirche Hahnenklee.Der Chor vor der berühmten Stabkirche in HahnenkleeDer Chor vor der berühmten Stabkirche in Hahnenklee