Weihnachtlicher Musikgottesdienst in der Gnadenkirche

Am 28. Dezember 2014 wurde ein sehr schöner zentraler Gottesdienst mit musikalischem Schwerpunkt unter der Mitwirkung vieler Künstlerinnen gefeiert.

 

In der stimmungsvoll weihnachtlich geschmückten Gnadenkirche erwartete die Besucherinnen und Besucher ein Gottesdienst, in dem diesmal nicht das Wort, sondern die Musik im Vordergrund stand. Vier Künstlerinnen boten festliche Stücke und weihnachtliche Lieder dar, die teilweise von der Gemeinde mitgesungen werden konnten. In der Begrüßung wies Pfarrer Brödenfeld darauf hin, dass viele der ausgesuchten Stücke, nämlich die, die aus dem Zyklus "Winter" der "Vier Jahreszeiten" von Vivaldi stammten, sehr gut zur gerade mit Schnee und Eis hereingebrochenen Jahreszeit passten.

Dass Musik keine Grenzen kennt, zeigte sich in der Zusammensetzung der Musikerinnen: Neben der Organistin der Gnadenkirche, Elena Lebedeva (aus Russland), spielten Nachiko Ueno (aus Japan) auf der Violine und Petra Keßler auf der Querflöte. An Letztere werden sich vielleicht die Gäste der Weseler Kirchennacht, die vor einigen Jahren u. a. mit vielen Chören in der Gnadenkirche stattfand, noch erinnern. Britta Wille schließlich trug mit mehreren Arien von Georg Friedrich Händel zur sehr feierlichen Stimmung bei.

Elena Lebedeva: Orgel Nachiko Ueno: Violine
Petra Keßler: Querflöte Britta Wille: Gesang

 

Im vorgelesenen "Dezemberpsalm" von Hanns Dieter Hüsch heißt es am Ende:

Mein Herz schlägt ungemein
Macht Sprünge
Mein Auge lacht und färbt sich voll
Mein Glück
Jesus kommt
Alles wird gut

In diesem entspannten Gottesdienst - nach den Feiertagen, aber doch mitten in der Weihnachtszeit - konnten die Besucherinnen und Besucher in der Gnadenkirche dieses Gefühl teilen.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden für ihre hervorragende Leistung!