„Danke, liebe Sabine!“

Abschied und Erntedank in der Friedenskirche

Im Gottesdienst für Große und Kleine am Erntedankfest (5.10.) wurde Sabine Ahua als Jugendleiterin der Friedenskirche verabschiedet.

Sabine Ahua mit Jugendmitarbeitenden sowie Pfarrerin Susanne Kock und Presbyterin Claudia Schlüter

Viele Menschen unterschiedlichen Alters waren am 5. Oktober gekommen, um in der Friedenskirche Erntedankfest und das Abendmahl zu feiern. Im Mittelpunkt stand der Dank an Gott für das, was oft selbstverständlich erscheint: Essen und Trinken, tragfähige Beziehungen, ein sonniger Morgen oder ein Spaziergang am Meer. Das Kinderkirchen-Team sorgte dafür, dass Erfahrungen der Gottes¬dienstbesucher/innen „geerntet“ und vor Gott gebracht werden konnten.
Ein großes Dankeschön richteten Jugendmitarbeiterin Irene Voortman, Pfarrerin Susanne Kock und Pfarrerin Martina Biebersdorf an Sabine Ahua, die als Jugendleiterin verabschiedet wurde. Dank für die gute Zusammenarbeit und für die vielen Impulse, mit denen Sabine Ahua die Kirchengemeinde und das Jugendhaus bereichert hat. Alle bedauerten, dass sie sich aus familiären Gründen beruflich anders orientiert hat.
Inzwischen ist es gute Tradition, dass zweimal im Jahr das Abendmahl im Gottesdienst für Große und Kleine gefeiert wird. Kinder und Jugendliche sind Teil der Gemeinde, die an Jesu Tisch eingeladen ist. Auch das war in diesem bewegten Gottesdienst erfahrbar.
Im Anschluss daran war Gelegenheit, einige Erntegaben zu probieren (Früchte pur oder als Marmelade auf Brot) und sich von Sabine Ahua persönlich zu verabschieden.

Erntedank in der Friedenskirche - im Hintergrund der gesammelte Dank der Gottesdienstgemeinde (Vielen Dank an Heike Luschnat für die so festlich geschmückte Kirche!)

 

(Fotos und Artikel: Christoph Kock)