Historische Jubiläen im Jahrestakt - was wird daraus gemacht?

2015 - 475 Jahre Reformation in Wesel 2016 -- 775 Jahre Stadt Wesel -- 2017 - 500 Jahre Reformation

Mit dem kommenden Jahr beginnt ein Reigen von wichtigen historischen Jubiläen für die Kirchengemeinden in unserer Region um Wesel. Im Jahr 2015 wird an die Einführung der Reformation in Wesel vor 475 Jahren gedacht. Ein Jahr später feiert die Stadt Wesel 775-jähriges Jubliäum. Und 2017 ist bekanntlich der 500. Jahrestag seit dem Thesenanschlag Martin Luthers, der zur Reformation und letztendlich zur Entstehung der Evangelischen Kirchen weltweit führte.

475 Jahre Reformation in Wesel im Jahr 2015

Das erste Jubiläum wird sicherlich das "kleinste" sein. Um Ostern 1540 wurde erstmalig das Abendmahl in "beiderlei Gestalt" in der Stadtkirche Wesels gefeiert, womit praktisch der evangelische Gottesdienst eingeführt wurde. Mit kurzen Unterbrechungen kann man also zu Ostern 2015 auf ein Kontinuum von 475 Jahre Reformation in Wesel - also evangelische Gemeindegeschichte - zurückschauen. Bislang sind zwar noch keine Gedenkveranstaltungen dazu  beschlossen, aber angedacht ist auf jeden Fall ein Festgottesdienst um Ostern oder weitere besondere Veranstaltungen wie ein Kabarett im Lutherhaus. In diesem Zusammenhang kann sicherlich auch eine Studienfahrt gesehen werden, die für das kommende Jahr von der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel veranstaltet wird: Auf den Spuren von dem iroschottischen Missionar Willibrord soll sie führen und u.a. in die Benelux-Ländern und nach Schottland gehen.

 

Zeugen einer ruhmreichen Epoche in der Reformationszeit: die evangelischen Kirchen Wesels in den 30er Jahren: Mathenakirche (im Vordergrund) und die Willibrordi-Stadtkirche.(Kirchenarchiv der Ev. Kgm. Wesel)

 

Wesel hat seit 775 Jahren die Stadtrechte im Jahr 2016

Die Stadt Wesel hat in diesen Tagen ihre Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, Ideen für das 775-jährige Stadtjubiläum einzubringen. Bei der Informationsveranstaltung dazu wurden auch bereits verschiedene Ideen und Konzepte vorgestellt: Ausstellungen z.B. mit Dieter Nuhr, ein erweitertes Hansefest, Eventaktionen aller Art, ein Festakt am Tag der Kulturnacht, Herausgabe von Bildbänden etc. Das Motto ist auch bereits gefunden: "Wesel? Schöne Stadt!" Ob die historische bedeutsame Geschichte Wesels dabei auch ausreichend beleuchtet wird, muss man abwarten. Dass Wesels sprichtwörtliche Bezeichnung aus dem reformatorischen-kirchengeschichtlichen Kontext  als "vesalia hospitalis" wirklich zum Zuge kommt, ist ebenfalls noch unklar. Das hängt sicherlich auch davon ab, ob und wie sich Kirchengemeinden aller konfessioneller Provenienz mit diesem Erbe gegenwartsnah und zukunftsorientiert auseinandersetzen. Noch haben sich die kirchlichen Gremien nicht damit befasst, aber denkbar wäre es sicherlich sich mit passenden Veranstaltungsformaten wie eine "Nacht der offenen Kirchen" oder einem "Ökumenischen Stadtkirchentag" einzubringen. Ganz zu schweigen von dem Potenzial, das die kirchlichen Gebäude mit sich bringen.

500 Jahre Reformation im Jahr 2017

Und dann kommt natürlich das "globale" Jubiläum der Reformation (500 Jahre) im Jahr 2017, das natürlich auch in dieser Stadt und der Region gefeiert werden wird mit der einen oder anderen Veranstaltung. Ansatzweise hat sich bereits die Kreissynode des Kirchenkreies Wesel damit befasst. So gibt es auch hier gibt es bereits grundsätzliche Überlegungen für Veranstaltungen vor Ort und für die Teilnahme an Großveranstaltungen im "Lutherland" (Lutherstätten in Thüringen etc.).