"Lad viele Menschen ein ins Haus..."

"20 Jahre Haus am Dom" - das war ein Fest

 

Mit einem fröhliche Gottesdienst im Willibrordi-Dom begann die Feier des 20-jährigen Jubiläums der Neugestaltung vom Haus am Dom am 28.Juni. Die Pfarrerinnen Martina Biebersdorf und Sarah Brandt gestalteten ihn mit dem KiGo-Team und Konfirmanden. Während des Gottesdienstes wurden die vielfältigen Gruppen und Kreise der Gemeinde symbolisch durch Kartons zu einem Haus errichtet. Fünf Gruppen stellten sich näher vor. Die Domkantorei ließ unter Leitung von Ansgar Schlei fröhlich-festliche Lieder erschallen.

Das Gottesdienstteam

 

Um 12.30 Uhr wurde das Fest am Haus am Dom bei strahlendem Sonnenschein. fortgesetzt. Nach der Begrüßung durch Martina Biebersorf als Vorsitzende des Presbyteriums überbrachte der 2.stellvertretende Bürgermeister Dr. Peter Heß die Glückwünsche der Bürgermeisterin und des Rates der Stadt Wesel. Der langjährige Jugendleiter  am Willibrordi-Dom, HERBY Scheitler berichtete über die Vergangenheit des Hauses als Jugendhaus. Mit Heinrich Weyer, der damalige Baukirchmeister 1994, sprach in seinem Grußwort über die Umbauarbeiten, die der Architekt Fred-Jürgen Störmer geplant hatte.

 

 

 

 

 

 

Das Gottesdienstteam

 

Begrüßung, Martina Biebersdorf und Sarah Brand

 

Dann konnte das vielseitige Programm beginnen. Kinder aus der Kindertagesstätte am Lutherhaus mit ihren Erzieherinnen und Pfarrerin Sarah Brandt begannen mit Tänzen nach internationalen Melodien. Martina Biebersdorf und Uwe Theiß tanzten begeistert mit. Beim Bibelquiz wurden Bibelkenntnisse getestet. Die Riesenrutsche und das Kegelspiel fanden ebenso viel Zuspruch wie die Aktionen von Luftballon-Clownin Bettina und dem KiGo-Team.

Auch wenn der Himmel dann weinte… der Gospel Train lud beim einsetzenden Regen alle mit begeisternden Liedern von draußen nach drinnen ein. Im Flur des Gemeindehauses wurde die Darbietung mit starkem Applaus beendet. Schwungvolle Töne des Holzbläserensembles unterhielten anschließend die vielen Kaffeegäste schwungvoll, denn die Auswahl an leckerem Kuchen im Café unter der charmanten Leitung der Damen vom Dienstagstreff war groß. Auch Bratwürstchen und Salat der Männerküche fanden regen Zuspruch. Am Getränkewagen waren die Dombiker aktiv. Nachdem der Regen sich verzogen hatte, erfreute der Bläserchor vor dem Haus am Dom und lud zum Mitsingen ein. Trotz der Regenunterbrechung war es ein gelungenes Fest, bei der sich die Gemeinde vom Dom und Haus am Dom in ihrer Vielfältigkeit präsentierte.

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank an alle beteiligten Gruppen, Martina Biebersdorf und Sarah Brandt sowie Traute Löw-Waffenschmidt und Johann Löw stellvertretend für das Helferteam.

G. Freßmann