Trauer über den plötzlichen Tod von Gehörlosenseelsorger Ronald Ilenborg

Der als Nachfolger von Pfarrer Dr. Norbert Ittmann vorgesehene Pfarrer für die Gehörlosenseelsorge verstarb völlig unerwartet am 15.02.2014.

Pfarrer Ronald Ilenborg +Pfarrer Ronald Ilenborg + Bei der Verabschiedung von Pfarrer Dr. Norbert Ittmann als Gehörlosenseelsorger an der Gnadenkirche im Oktober 2013 wurde Pfarrer Ronald Ilenborg bereits als Nachfolger in der Gehörlosenseelsorge vorgestellt und begrüßt. Von November 2013 versah Pfarrer Ilenborg seinen Dienst als Gehörlosenseelsorger im Kirchenkreis Wesel, auch wenn die offzielle Berufung dazu erst in diesen Wochen erfolgen sollte.

Auch am 15. Februar freuten sich die Gehörlosen auf ihren neuen Pfarrer, der mit ihnen Gottesdienst und Abendmahl feiern wollte. Doch am Mittag dieses Tages erreichte uns die unfassbare Nachricht, dass Pfarrer Ronald Ilenborg wenige Stunden zuvor plötzlich und unerwartet im Alter von 57 Jahren verstorben ist. Pfarrer i. R. Norbert Ittmann überbrachte den geschockten Gehörlosen die traurige Nachricht und blieb als Seelsorger bei ihnen.

Pfarrer Ilenborg war mit Leib und Seele Gehörlosenseelsorger. In den Kirchenkreisen Solingen und Lennep war er als Pfarrer für die Gehörlosenarbeit zuständig. Weit über die Grenzen des bergischen Landes hinaus war Ronald Illenborg ein geschätzter Fachmann für die Arbeit mit gehörlosen Menschen. Viele Jahre hat Pfarrer Ilenborg in der bremischen Evangelischen Kirche als Gehörlosenpfarrer gearbeitet und hörende und gehörlose Menschen in Kontakt zueinander gebracht. 

Mit seiner Familie, seinen Freunden und seiner Gehörlosengemeinde trauern wir um einen geschätzten, liebenswerten und engagierten Menschen und Kollegen. Wir vertrauen auch in der Stunde des Abschieds darauf, dass Gott, der Herr über Leben und Tod, seinen Weg mit Ronald Ilenborg weitergehen wird, auch durch sein Sterben hindurch und ihn in seiner Hand geborgen hält.

Thomas Brödenfeld

Foto: Auszug aus Internet-Seite "Solinger Bote"