"Liebe versetzt Berge" - Meditativer Gottesdienst in der Gnadenkirche

Der erste Meditative Gottesdienst in diesem Jahr lockte am Sonntag, 9. Februar 2014 zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die Gnadenkirche. Sie alle waren gespannt auf das Thema "Liebe versetzt Berge".

Erste Besucherinnen und Besucher kommen in die GnadenkircheErste Besucherinnen und Besucher kommen in die Gnadenkirche Der Altarraum ist passend zum Thema dekoriertDer Altarraum ist passend zum Thema dekoriert
Viele Kerzen sorgen für eine anheimelnde AtmosphäreViele Kerzen sorgen für eine anheimelnde Atmosphäre Rose und Herzen als Sinnbild der LiebeRose und Herzen als Sinnbild der Liebe

Bedingt durch die zeitliche Nähe zum Valentinstag, der am 14. Februar gefeiert wird, drehte sich der Meditative Gottesdienst diesmal rund um die unterschiedlichen Facetten der Liebe: So gab es sowohl Texte über die Liebe zu einem Partner oder einer Partnerin als auch über Eltern- und Kindesliebe und über Nächstenliebe zu hören. Im Mittelpunkt standen die bekannten Verse aus 1. Korinther 13, über die Pfarrer Thomas Brödenfeld in seiner Ansprache nachdachte. Dabei zitierte er auch einen anderen bedeutenden Bibeltext, nämlich das Hohelied der Liebe aus dem Alten Testament.

Viele blieben nach dem Gottesdienst zum UmtrunkViele blieben nach dem Gottesdienst zum Umtrunk mit Sekt und süßen Herzenmit Sekt und süßen Herzen
Maria Wille und Cornelia Haß vom Vorbereitungsteam (v. l.)Maria Wille und Cornelia Haß vom Vorbereitungsteam (v. l.) Auch Gäste aus anderen Bezirken waren gekommen, z. B. von der FriedenskircheAuch Gäste aus anderen Bezirken waren gekommen, z. B. von der Friedenskirche

Auch die Musik umfasste ein breites Spektrum: Die Gäste lauschten neben bekannten Songs aus den letzten Jahren wunderbaren klassischen Stücken, die Giulia Topuridze  auf der Geige spielte, begleitet von ihrer Tochter an der Orgel.  Diese Musik lud zum Meditieren über das zuvor Gehörte ein.

Die Dekoration mit vielen Herzen, Kerzen und Blumen sorgte für ein angenehmes Ambiente und so nahmen viele Gäste die Einladung zu einem Ausklang mit Sekt und Schokolade im Vorraum der Gnadenkirche an, wo es zu vielen Gesprächen kam.

Am 25. Mai wird der nächste besondere Gottesdienst in der Gnadenkirche gefeiert: Dann wird es ein Literaturgottesdienst sein.

Deko im Vorraum der Gnadenkirche: Rosen blühen zwischen SteinenDeko im Vorraum der Gnadenkirche: Rosen blühen zwischen Steinen